Erinnerungen an die Unsterblichkeit (Taschenbuch, Sammelband)

 
Thyri und Simon sind unsterblich. Auf ihrer Reise durch die Jahrtausende verloren sie sich aus den Augen. Ihre Geschichten führen uns vorbei an mystischen Orten und magischen Begebenheiten auf der Suche nach dem Grund für ihr ewiges Leben.
 

sammelband

 
Dieser Sammelband enthält fünf Erzählungen aus den Memoiren der EWIGEN.
 

„Mein Name ist Simon. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich habe außergewöhnliche Dinge gelernt, auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich darf nicht lieben. Ich bin Simon.“

In Die Gärten von Rom erzählt Simon, weshalb im Jahr 11 n. Chr. Roms Grünanlagen von Kindern nicht mehr betreten werden durften.
Der Bruderpakt wird den Brüdern Renz zum Verhängnis. Und die grausame Beichte dahinter kreuzt im Jahr 1891 Simons Lebensweg.
Die Zeichen der Schuld und der Kampf um Gut und Böse führt den Leser zurück zu den biblischen Anfängen der Menschheit.

 

„Mein Name ist Thyri. Ich lebe ewig. Solange ich zurückdenken kann, bin ich auf der Erde. Ich suche nach meiner Liebe. Und ich suche nach dem Tod. Gemeinsam werden wir eine Antwort finden auf die Frage: Wer bin ich? Ich kann nicht sterben. Ich darf nicht lieben. Ich bin Thyri.“

Thyri berichtet in Von sterbenden Engeln, wie sich im Jahr 1645 die dunklen Schatten des Mittelalters um Schrattenthal zusammenzogen.
Und was geschah, als 1933 der Codex Sinaiticus, die älteste Bibelübersetzung der Welt, seinen Weg in die London Museum Library fand, erzählt Thyri in Das Gedächtnis der Welt.

 

DIE EWIGEN: eine Serie von Geschichten vor den Kulissen der Weltgeschichte. Zu allen Zeiten finden sich Mystery, Horror und ein Hauch Liebe.

 
 
PR-Text acabus Verlag:

„Unsere Welt hat die größten Geschichten zu erzählen. Man muss nur genau hinhören.“ Dieses Motto hat Chriz Wagner beim Schreiben von „DIE EWIGEN“ begleitet. Er schreibt Erzählungen voll phantastischer Einfälle und schickt seine Protagonisten dabei quer durch die Jahrtausende, vom Jahr 4000 vor Christus bis ins 20. Jahrhundert. Fünf der Erzählungen über die unsterblichen Protagonisten Thyri und Simon sind jetzt zu einem Sammelband zusammengefasst verfügbar. „DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit“ ist ab Februar 2017 als Paperback erhältlich.

Obwohl sie den Grund für ihr ewiges Leben nicht kennen, dauert die Reise der Ewigen Thyri und Simon durch das Leben schon Jahrtausende an. Doch wo und zu welcher Zeit sie auch leben, immer finden sich Thyri und Simon in außergewöhnlichen, mystischen, manchmal auch grauenvollen Situationen wieder, während sie auf der Suche nach dem Ursprung ihrer Unsterblichkeit sind.

Den Hintergrund für die fünf Geschichten des Sammelbandes bieten zahlreiche historische Ereignisse und Aufzeichnungen. Simons und Thyris Reise beginnt mit der Erzählung der biblischen Geschichte des Garten Eden, auf die hier ein neuer Blickwinkel geworfen wird, und führt weiter über das historische Rom im Jahre 11 nach Christus, wo Simon den Verirrungen eines Zaubers erliegt. Thyri kommt während des Dreißigjährigen Krieges mit allerlei grauenerregenden Ereignissen des Mittelalters in Berührung. Schließlich führen die Geschichten bis in die Neuzeit, wo Simon im 19. Jahrhundert unfreiwilliger Zeuge eines alles verändernden Bruderpaktes wird. Thyri erlebt 1933 schließlich hautnah die mysteriösen Ereignisse, die sich um die älteste Bibelabschrift der Welt drehen.

Dem Einfallsreichtum von Chriz Wagner scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein, denn ein weiterer Sammelband mit fünf Folgen ist bereits in Planung. Chriz Wagner, der bereits den Roman „Social Network. Bibliothek des Schicksals“ beim acabus Verlag veröffentlicht hat, hat großen Spaß daran, sich mit historischen Begebenheiten auseinanderzusetzen. Er lässt sich von Musik und Filmen aus der Zeit inspirieren, in der seine Protagonisten unterwegs sind, sieht sich Dokumentationen an, stöbert in Bildergalerien oder liest Artikel zur Recherche. Es ist wohl erstaunlich, dass das Genre des hauptberuflichen Softwareentwicklers Mystery ist. Doch er liebt unfassbare Geschichten mit einem Hauch Unerklärlichem. Wagner, der heute in der Nähe von München lebt, begann 2006 mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und einem Kinderbuch. Am liebsten schreibt er frühmorgens, da er dann am kreativsten ist. Sein Motto dabei: „Schreiben ist lügen mit Erlaubnis.“

 

Erscheint als Taschenbuch im acabus Verlag. Cover mit freundlicher Genehmigung des acabus Verlags.