Sylvia Englert

 
Ich habe Autorenkollegen nach ihrer Phantasienschmiede befragt. Hier sind ihre Antworten.
 

Hallo Sylvia Englert!
 
1. Wo schreibst Du Deine Bücher?
Früher hatte ich meinen Schreibtisch in einem Eckchen des Schlafzimmers, doch seit wir in unser eigenes Haus gezogen sind, habe ich ein eigenes Arbeitszimmer, das ich sehr liebe. Dort sitze ich und versenke mich in meine Welten …

 

 

2. Was ist das Besondere an diesem Ort?
Manchmal nenne ich mein Büro auch meine „Schreibhöhle“ – ich bin dort umgeben von meinen Büchern, den Recherchematerialien und Gegenständen dazu. Dort kann ich mich zurückziehen und eintauchen in meine Welten. Ein bis drei unserer Katzen leisten mir dort immer Gesellschaft. Wenn ich den Blick hebe, sehe ich ein wunderbares abstraktes Bild in Smaragdgrün und Orange, wenn ich aus dem Fenster schaue, kann ich meine Augen auf Bäumen und einem Stück Wiese ausruhen (ab und zu läuft auch ein lachendes Kind ins Bild, denn gegenüber ist ein Kindergarten).

 

3. Welche Hilfsmittel benutzt Du zum Schreiben? (Kaffee, Musik)
Ich höre beim Schreiben immer Musik und stelle mir zu jedem Buch eine Playlist zusammen, die perfekt zum Roman oder einzelnen Kapitel rüberbringt. Das hilft mir morgens, wieder in den Roman „reinzukommen“, und während ich schreibe, unterstützt es mich ebenfalls durch die passende Stimmung und Atmosphäre. Gar nicht so leicht, immer den richtigen Song zu finden – neulich bei einer Sterbeszene habe ich auch einfach mal bei Facebook herumgefragt, was die anderen mir empfehlen würden.

 

4. Welche Deiner Bücher sind an diesem Ort entstanden?
Zum Beispiel Freestyler, Floaters, White Zone, die drei ersten Woodwalker-Bände (weitere folgen noch) und die Nachtlilien-Fortsetzungen Lilienwinter und Winterdrachen. Aber auch der kleine Warumwolf und die Fortsetzung dazu.

 
 

Mehr Infos zu Sylvia Englert und ihren Sach- und Kinderbüchern findest Du auf: http://sylvia-englert.de

Ihre Romane findest Du auf http://katja-brandis.de und http://siri-lindberg.de

 
Danke Sylvia für Deinen Beitrag!
 
Bildquelle: Sylvia Englert